post

11.11.2017 C-Junioren gleich 2 Mal im Einsatz

Am vergangenen Wochenende waren unsere C-Junioren gleich zwei Mal gefordert. Zuerst galt es am Samstag das letzte Spiel der Hinrunde in Oberzell zu bestreiten, bevor am Sonntag die Hallenrunde mit dem Turnier in Tettnang anstand.

Für das Spiel am Samstag wären die Weissenauer aufgrund der Tabellensituation klarer Favorit gewesen. Wegen einer schulischen Veranstaltung mussten beide Teams allerdings auf eine Reihe von Spielern verzichten. Während bei Weissenau mehrere Stammspieler fehlten und die Jungs zum Einsatz kamen, die ihr Können bisher hauptsächlich im Training zeigen durften, füllte Oberzell seine C2 mit Spielern aus der C1 Landesstaffelmannschaft auf, deren Spiel verlegt wurde. Durch diese Konstellation ging Oberzell als leichter Favorit ins Spiel.

Zu Beginn des Matches drängte dann auch Oberzell Richtung Weissenauer Tor. Die Abwehr hielt dem Druck jedoch stand und mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Jungs besser ins Spiel. Das erste Tor des Tages erzielte dann jedoch Oberzell. In der 15. Minute traf der frühere Weissenauer Nicolas Ojeda per Freistoß zum 1-0. Davon unbeeindruckt spielte der SVW weiter nach vorne und wurde wenig später belohnt. Carlo Falk vollendete einen Konter in der 22. Minute zum 1-1. Zehn Minuten später und damit kurz vor der Pause erzielte Carlo, auf Vorlage von Jovan Milicevic, dann sogar den Führungstreffer für Weissenau.

Nach der Pause starteten unsere Jungs jedoch äußerst verschlafen. Oberzell machte Druck und traf innerhalb kurzer Zeit doppelt. Statt einer Führung zu  verteidigen, galt es nun erneut einen Rückstand aufzuholen. Die Gastgeber blieben jedoch die bestimmende Mannschaft. Ein wenig überraschend gelang den Gelb-Schwarzen dennoch der Ausgleich. Wieder war es Carlo, der in der 48. Minute ein Zuspiel von Michael Kilciksiz zum 3-3 nutzte. Die Freude über den Ausgleich dauerte dann jedoch keine 10 Minuten an. In der 55. Minute ging Oberzell erneut in Führung. Dieses Mal schafften es unsere Jungs nicht den Rückschlag wegzustecken und kassierten nur wenig später sogar das 3-5. Damit war die Moral gebrochen und die Kräfte schwanden zunehmend. Der sonst so beeindruckende Kampfgeist blitzte nun nur noch in einzelnen Aktionen auf. Die Folge waren äußerst dominante Oberzeller und weitere Gegentreffer teilweise im Minutentakt. Am Ende stand ein für alle Beteiligten enttäuschendes 3-8. Insbesondere nach der lange Zeit offenen Partie und bis dahin guten Vorstellung unserer Jungs, schmerzte diese Niederlage besonders.

Am Abend entschied sich das Trainerteam aus Weissenau jedoch gegen die Spielwertung Einspruch einzulegen, da die 5 C1-Stammspieler aus Oberzell in der Qualistaffel nicht spielberechtigt waren. Das Urteil des Sportgerichts erfolgte in diesem Fall zügig. Das Spiel wird mit 3-0 für unsere Weissenauer gewertet. In der Endabrechnung sind unsere Jungs in der Hinrunde damit auf Platz 3, punktgleich mit dem Zweiten aus Langenargen gelandet.

Für den SVW spielten in Oberzell: Patrick Lorenzer (Tor), Gabriel Ekincioglu, David Bichelmaier, Andre Campos, Gregor Weiß, Fabien Koch, Michael Kilciksiz, Jovan Milicevic, Willi Olenburger, Flavio Schneider, Muhamad Bdiwe, Carlo Falk, Venhar Bekiri, Matias Araujo und David Vidakovic.

Am nächsten Tag galt es nun die nächste Aufgabe anzunehmen. Zum Einsatz kamen an diesem Tag die 8 Spieler, die am Samstag schulisch verhindert waren. So konnte für die Spieler eine sportliche Doppelbelastung vermieden werden. Beim Turnier in Tettnang, welches aufgrund der wfv Vorschriften nach Futsal Regeln ausgetragen wurde, galt es im Modus Jeder gegen Jeden mindestens Dritter von 6 Mannschaften zu werden um in die nächste Runde einzuziehen. Da wir wegen der laufenden Hinrunde bisher kein einziges Mal in der Halle trainierten, war dies keine einfache Aufgabe

Erster Gegner war der SV Deuchelried.  Hier zeigten unsere Jungs mal wieder eine tolle Moral und konnten nach einem 0-2 Rückstand durch zwei Tore von Moritz Haga noch ein 2-2 erzielen. Im zweiten Spiel gegen Oberreitnau wurde dann in einem schwachen Spiel der Weissenauer eine 1-0 Führung durch Constantin Längst verspielt und mit 3-1 verloren. Es folgte ein starker Auftritt gegen die Gastgeber aus Tettnang, welcher mit einem 3-0 belohnt wurde. Es trafen Noah Dilger und zwei Mal Moritz. Nächster Gegner war nun der TSV Bodnegg. Trotz zahlreicher Chancen trafen die Gelb-Schwarzen in diesem Spiel das Tor nicht und das Match endete 0-0. Im abschließenden Spiel musste gegen Vogt nun mindestens ein Punkt her, um das Weiterkommen zu sichern. Dieser Punkt konnte leider nicht errungen werden. Körperlich überlegene Vogter hatten auch das Matchglück auf Ihrer Seite und gewannen am Ende deutlich mit 3-0. Damit wurde der SVW nur Vierter und verpasste die nächste Runde denkbar knapp. Knackpunkt war das Unentschieden gegen Bodnegg. Hier wäre mehr drin gewesen. Die offizielle Hallenrunde ist damit beendet. Weitere Auftritte bei privaten Hallenturnieren, nach normalen Hallenfußballregeln, werden jedoch im Winter folgen, bevor es im Frühjahr mit der Rückrunde in der Kreisstaffel weitergeht. Hier sind unsere Jungs jetzt schon heiß wieder ganz vorne um Meistertitel und Aufstieg mitzuspielen. Dazu heißt es nun hart an sich weiterzuarbeiten, damit das letzte Quäntchen, das bisher noch gefehlt hat, hinzukommt und  körperlich überlegene Mannschaften auch spielerisch geschlagen werden können.

In Tettnang spielten für den SVW: Milan Fark (Tor), Moritz Haga, Jonathan Geiser, Noah Dilger, Fabian Lembach, Constantin Längst, Benno Möller und Kai Ohlinger.

Abschließend möchte sich das Trainerteam auf diesem Weg bei allen Eltern, Freunden und Spielern für die tolle Hinrunde bedanken. Es macht uns allen viel Spaß mit euch.

post

04.11.2017 C-Jugend verpasst Aufstieg in Leistungsstaffel

Am 7. Spieltag haben unsere C-Junioren den SV Schmalegg zum Spitzenspiel empfangen. Vor dem Spiel war klar: Es geht um den Aufstieg in die Leistungsstaffel. Schmalegg musste hierfür gewinnen, Weissenau hätte bereits mit einem Unentschieden und einem Sieg im abschließenden Spiel gegen Oberzell II aufsteigen können, durfte jedoch nicht verlieren. Beide Mannschaften waren vor  der Partie noch ungeschlagen und fuhren zumeist klare Siege ein. Passend zum Topspiel war auch das Wetter herausragend, sodass sich zahlreiche Zuschauer beider Teams auf den Weissenauer Sportplatz begaben.

Zu Beginn der Partie übernahmen die Gäste direkt das Kommando und drückten unser Team in die eigene Hälfte. Mehrmals konnten Chancen in letzter Sekunde abgewehrt oder von unserem gut mitspielenden Torwart Noah Dilger vereitelt werden. Von der körperlichen Überlegenheit der Schmalegger beeindruckt, kamen die Weissenauer nur selten zu Entlastungsangriffen.

Nach 14 Minuten passierte es dann. Nach einem Eckball erzielten die Gäste den 1-0 Führungstreffer. Nur 3 Minuten später dann der nächste Rückschlag. Nach einem Einwurf auf unserer linken Abwehrseite spielten die Schmalegger mit wenigen schnellen Pässen auf die andere Seite. Dort stand ein Schmalegger völlig frei und erhöhte auf 2-0.

Der Weissenauer Nachwuchs schüttelte sich kräftig und konnte nun besser dagegen halten. Weitere Großchancen ließ unsere Abwehr nun nicht mehr zu. Mitte der ersten Hälfte hatte nun auch Weissenau seine erste Chance, doch Muhamad Bdiwe scheiterte am Schmalegger Torhüter.  Kurz vor der Pause bekam unser Team dann einen Freistoß nur wenige Meter vorm Strafraum zugesprochen. Carlo Falk lief an und legte, zur Überraschung aller, quer auf David Bichelmaier, der den Ball trocken zum 1-2 im Tor platzierte. Nach diesem Tor war dann direkt Halbzeit und die Hoffnung kehrte zurück, dass dieses Spiel doch einen positiven Ausgang nehmen könnte.

In der zweiten Halbzeit war Schmalegg dann erneut dominanter und gefährlicher, doch auch die Weissenauer spielten mit und versuchten Alles. Doch immer mehr lief den Weissenauern die Zeit davon. Auch das Glück war den Weissenauern an diesem Mittag nicht hold. Nach ca. 25. Minuten traf Carlo Falk nur die Latte.

Unser Team erhöhte nun das Risiko woraus sich auch wieder mehr Platz und damit mehr Chancen für Schmalegg ergaben. Aus einer Solchen ergab sich dann der K.O. Schlag. Ein Schmalegger Stürmer konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Der fällige Elfer wurde zwar nicht sehr platziert aber sehr hart geschossen. Noah konnte den Ball zwar erreichen, aber nicht abwehren. So stand es 3-1 für Schmalegg und es waren nur noch 6 Minuten zu spielen. Weissenau warf nun Alles nach vorne und Schmalegg konterte. In der letzten Minute erhielt Schmalegg dann einen weiteren Foulelfmeter, schoss diesen jedoch an die Latte. Wenig später war die Partie jedoch beendet. Schmalegg bejubelte Hinrundenmeisterschaft und Aufstieg, während sich Weissenau mit einer bitteren Niederlage abfinden musste.

Insgesamt war Schmalegg an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft. Aufgrund der körperlichen Überlegenheit der Schmalegger reichte unserem Team der bekannte Kampfgeist nicht. Spielerisch wurden zwar gute Ansätze gezeigt unter dem hohen Druck der Gäste jedoch auch zu viele Fehler gemacht. Daher reichte es trotz einer guten Leistung nicht zum benötigten Punktgewinn. Es bleibt nun das abschließende Spiel nächstes Wochenende gegen Oberzell II. Anpfiff in Oberzell ist bereits um 12 Uhr. Hier müsste unsere Mannschaft einen Sieg mit 9 Toren Vorsprung holen, um noch Platz 2 von Langenargen zurückzuerobern.

Am Sonntag folgt dann bereits der nächste Auftritt unsere Jungs. Im Rahmen der wfv-Hallenrunde treten unsere Jungs zur Vorrunde in Tettnang an. Unser erstes Spiel steigt hier um 15.12 Uhr. An beiden Tagen freuen wir uns wieder über zahlreiche Zuschauer.

Gegen Schmalegg spielten für den SVW: Noah Dilger (Tor), Jonathan Geiser, Kai Ohlinger, Moritz Haga (C), Andre Campos, Fabian Lembach, Fabien Koch, David Bichelmaier, Jovan Milicevic, Carlo Falk, Muhamad Bdiwe, Gregor Weiß, Michael Kilciksiz, Benno Möller, David Vidakovic und Gabriel Ekincioglu.

post

21-10-2017 C-Jugend stürmt Tabellenführung

Am 6. Spieltag der Saison waren unsere C-Junioren zu Gast beim FC Friedrichshafen und lieferten ein spektakuläres Torfestival. Da gleichzeitig der Konkurrent aus Schmalegg gegen Wilhelmsdorf nicht über ein 5-5 hinaus kam, eroberte der Weissenauer Nachwuchs auch die Tabellenführung.

Das Spiel in Friedrichshafen begann mit hoch konzentrierten Weissenauern. Jedem einzelnen Spieler war anzumerken, dass er unbedingt gewinnen wollte. Daraus resultierend wurde Friedrichshafen direkt in die eigene Hälfte gepresst und bereits nach 5 Minuten erzielte Carlo Falk auf Zuspiel von Andre Campos das 1-0. Weissenau drängte weiter nach vorne und völlig überraschend erzielte Friedrichshafen in der 12. Minute den Ausgleich, indem einige Nachlässigkeiten im Defensivhalten ausgenutzt wurden. Die Reaktion unserer Nachwuchskicker folgte jedoch sofort. Nur eine Minute nach dem Gegentreffer vollendete Carlo ein Zuspiel von David Bichelmaier zur erneuten Führung. Doch damit nicht genug. Weitere 2 Minuten später traf Carlo, dieses Mal auf Pass von Moritz Haga, zum 3-1. Nach ein paar ruhigeren Minuten machte Carlo in der 21. Minute seinen vierten Treffer des Tages und erhöhte auf 4-1. In der Folge spielten die Gelb-Schwarzen weiter konsequent nach vorne, leider war nun die Chancenverwertung nicht mehr so eiskalt, wie im vorherigen Spielverlauf. Dies rächte sich kurz vor der Pause, als Friedrichshafen auf 4-2 verkürzen konnte und so die Spannung wieder erhöhte.

In der Pause wurden unsere Jungs darauf eingestellt, dass dieses Spiel noch lange nicht gewonnen ist und wir konsequent weiterspielen müssen. Dies wurde dann direkt umgesetzt. Vom eigenen Anspiel weg wurde nach vorne kombiniert. Michael Kilciksiz bediente dann Carlo Falk, der direkt nach dem Wiederanpfiff das 5-2 erzielte, ohne das Friedrichshafen nach der Pause einmal den Ball berührt hatte. Nur wenig später konnte Friedrichshafen nach einer erneuten Nachlässigkeit in der Defensive jedoch wieder verkürzen. Es folgten circa 10 Minuten in denen Friedrichshafen noch einmal alles daran setzte um zurück ins Spiel zu kommen, doch Weissenau hielt gut dagegen und konnte sogar noch eine Schippe oben drauf legen. Moritz Haga eroberte sich in der 48. Minute an der Mittellinie den Ball, lief einige Meter und hämmerte dann den Ball aus über 35 Metern mit einem Wahnsinnschuss , a la Tor des Monats, in den gegnerischen Kasten zum 6-3. Dieser Treffer beflügelte unsere Jungs noch einmal richtig und brach Friedrichshafen das Genick. Nur 3 Minuten nach Moritz Tor wurde Carlo über die rechte Seite schön freigespielt, nahm den Kopf hoch und spielte quer auf Muhamad Bdiwe, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Etwa 2 Minuten später sahen die Zuschauer dann quasi das Gleiche Tor noch einmal. Wieder spielte Carlo von rechts auf Muhamad, der sicher zum 8-3 vollstreckte. Doch damit hatten unsere Jungs immer noch nicht genug. 10 Minuten vor Ende traf Moritz auf Vorlage von Fabien Koch zum 9-3. Das Ziel war nun klar. Das zehnte Tor sollte her. Dieses gelang dann wieder einmal Moritz in der 66. Minute, als er sich nach einem Einwurf den Ball schnappte, in den Strafraum zog und sicher vollendete. Dieser Treffer zum 10-3 war dann auch der Endstand eines unglaublichen Spiels.

Besonders erfreulich an diesem Nachmittag war zu sehen, dass unser Team viel mehr als nur kämpfen kann. Die meisten Tore waren herrlich herausgespielt und die Zuschauer konnten viele tollte Kombinationen bewundern. Daher ging der hohe Sieg auch durchaus in Ordnung.

Am kommenden Wochenende haben unsere C-Junioren dann (Pflicht-)spielfrei. Aufgrund unseres sehr großen Kaders werden wir jedoch ein Testspiel gegen Oberreitnau bestreiten, bei dem insbesondere die Spieler zum Einsatz kommen sollen, die bisher wenig oder gar keine Spielpraxis bekommen haben. Anpfiff ist am Sonntag um 11 Uhr in Weissenau.

Eine Woche später kommt es dann zum Gipfeltreffen gegen Schmalegg. Mit einem Sieg in diesem Spiel können die Weissenauer die Hinrundenmeisterschaft und den Aufstieg in die Leistungsstaffel perfekt machen. Anpfiff am 04.11. ist bereits um 13 Uhr in Weissenau. In beiden Spielen würden wir uns wieder über zahlreiche Unterstützung von draußen freuen.

Für den SVW spielten in Friedrichshafen: Noah Dilger (Tor), Jonathan Geiser, Moritz Haga, Kai Ohlinger, Andre Campos, Constantin Längst, Fabien Koch, David Bichelmaier (C), Jovan Milicevic, Flavio Schneider, Carlo Falk, Benno Möller, Muhamad Bdiwe, Gabriel Ekincioglu und Michael Kilciksiz

post

C-Jugend weiter ungeschlagen

Am fünften Spieltag haben unsere C-Junioren die FG Wilhemsdorf/Riedhausen/Zussdorf empfangen. Beide  Teams konnten alle bisherigen Saisonspiele gewinnen. Aufgrund eigener Schwächen und einer indiskutablen Schiedsrichterleistung konnte der SVW seine Siegesserie leider nicht fortsetzen und musste den ersten Punktverlust der laufenden Saison hinnehmen. Da gleichzeitig der Tabellenführer aus Schmalegg ebenfalls patzte, wurde somit die Chance auf den Spitzenplatz vergeben.

Im Spiel gegen Wilhelmsdorf war Weissenau von Anfang an die bessere Mannschaft. Die Gelb-Schwarzen diktierten das Spielgeschehen und der erste Treffer lag in der Luft. In der Abwehr mussten wir jedoch stets hochkonzentriert agieren, da die Gäste einige gefährliche Stürmer in ihren Reihen hatten. In der 21. Minute war es dann endlich soweit. Muhamad Bdiwe verwandelte einen Eckstoß von David Bichelmaier zum überfälligen 1-0.

Auch im weiteren Verlauf war Weissenau das klar bessere Team. Leider kam zu häufig der letzte Pass nicht an oder unsere Jungs standen im (vermeintlichen) Abseits. So blieb es zur Pause beim 1-0. In dieser mussten die sichtlich aufgebrachten Spieler erst einmal beruhigt werden. Denn bei weitem nicht bei jedem Abseitspfiff, standen unsere Spieler tatsächlich im Abseits. So wurden wir um die ein oder andere Chance gebracht.

Der zweite Durchgang startete mit verschlafenen Weissenauern. Hinten wurde nicht konsequent genug gespielt und die Zuspiele in allen Mannschaftsteilen kamen zu ungenau. Dadurch kamen die Gäste besser in die Partie. Zudem ließen sich unsere Spieler durch weiterhin fragwürdige Entscheidungen des Spielleiters immer mehr aus dem Konzept bringen. Hier fehlte uns schlichtweg die Cleverness weiterzuspielen und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen.

So kam es, wie es kommen musste. In der 44. Minute erzielten die Gäste den Ausgleich. Wenig später dann der nächste Rückschlag. David Bichelmaier, erst kurz zuvor wegen Meckerns verwarnt, bekam nach einem harmlosen Foul eine 5 Minuten Zeitstrafe. Die Unterzahl konnte jedoch gut überstanden werden und unser Team drängte auf die erneute Führung. Knapp zehn Minuten vor Schluss tankte sich Moritz Haga durch alle Gegner hindurch und war auf dem freien Weg zum Tor. Ein Gegenspieler versuchte von hinten noch Moritz zu stören und traf diesen hart am Knöchel. Für Moritz war die Partie damit verletzungsbedingt beendet und die klare Torchance zunichte gemacht. Zum Entsetzen aller wurde in dieser Situation jedoch auf Weiterspielen entschieden.

Nach wie vor mit dem Schiedsrichter hadernd kämpften die Weissenauer weiter, doch dieses Mal reichte es nicht zum Last-Minute Sieg. Damit endete das Spiel 1-1 und nach der klaren Überlegenheit, fühlte sich dieses Unentschieden wie eine Niederlage an. Letztendlich fehlte es unserem Team an diesem Tag an der Konzentration auf das Wesentliche. Zu sehr ließ sich unser Nachwuchs durch Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen.

In der Tabelle sind die Weissenauer C-Junioren damit nach wie vor auf Platz 2, punktgleich mit dem Ersten aus Schmalegg.  Nächstes Wochenende sind unsere Jungs zu Gast beim FC Friedrichshafen. Hier muss vor allem spielerisch wieder eine stärkere Leistung geboten werden, um die drei Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Anpfiff in Friedrichshafen ist um 14.30 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn ähnlich viele Zuschauer, wie in den letzten Spielen, mit dabei sind.

Hier auch ein Dank an alle Zuschauer. Für Spieler und auch Trainer, ist es richtig toll, vor so vielen Eltern, Freunden und Mitspielern, die nicht im Kader sind, antreten zu dürfen. Das zeigt umso mehr, dass in der C-Jugend diese Saison wirklich ein Team antritt. Weiter so!

Last-Minute C-Junioren schlagen wieder zu

Bei der Europameisterschaft 2008 spielten sich die „Last-Minute-Türken“ einst ins Hablfinale und wurden dort vom Last-Minute-Lahm geschlagen. Die C-Junioren des SV Weissenau knüpfen an diese mentale Stärke an und konnten beim FV Langenargen bereits den zweiten Last-Minute-Sieg in Folge einfahren.

Beim Auswärtsspiel in Langenargen trafen unsere Jungs auf den erwartet starken Gegner. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und waren offensiv brandgefährlich.

Der erste Treffer des Spiels gelang in der 17. Minute den Gastgebern, die Weissenau blitzschnell über die linke Abwehrseite auskonterten und einen schönen Pass in die Mitte spielten. Diese Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. In der 22. Spielminute köpfte Muhamad Bdiwe einen Freistoß von David Bichelmaier zum 1-1 ins Tor. Das muntere hin und her ging weiter und so konnte Willi Olenburger in der 28. Minute nach einer tollen Passkombination und abermaliger Vorbereitung von David das 2-1 für Weissenau erzielen. Doch auch die Weissenauer Führung war nicht von langer Dauer. Bereits 2 Minuten nach der Führung glich Langenargen durch einen Fernschuss zum 2-2 aus. In der letzten Minute vor der Halbzeitpause zeigte Moritz Haga, dass auch unsere Jungs über eine tolle Schusstechnik verfügen und traf aus knapp 25 Metern platziert zum 3-2 ins linke Eck des Tores.

Zum Anpfiff des zweiten Spielabschnitts waren unsere Jungs gedanklich leider noch in der Pause. Dies bestrafte Langenargen eiskalt. In der 37. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich und weitere 2 Minuten später die 4-3 Führung. Diese Führung blieb nun eine längere Zeit bestehen und beide Mannschaften neutralisierten sich etwas. In der 52. Minute konnte Weissenau dank des zweiten Treffers von Moritz den Ausgleich zum 4-4 erzielen.  Auch dieses Unentschieden blieb nun für eine Weile auf der Anzeigetafel stehen, doch dann folgte eine furiose Schlussphase-.

Den Auftakt  zum wahnsinnigen Abschluss dieses Spiels gelang dem FV Langenargen mit dem Treffer zum 5-4 in der 65. Minute und es war zu befürchten, dass die Weissenauer dieses Mal als Verlierer vom Platz gehen. Doch in der 70. Und damit letzten Spielminute konnte Moritz abermals den Ausgleich erzielen. Der Schiedsrichter zeigte zwei Minuten Nachspielzeit  an und die Trainer auf beiden Seiten, wären mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Die Spieler beider Mannschaften wollten jedoch unbedingt gewinnen und drängten auf das gegnerische Tor. In der 2. Minute der Nachspielzeit war es dann erneut Moritz der den stürmisch umjubelten Treffer zum 6-5 markierte. Der Schiedsrichter lies noch eine weitere Minute spielen und Langenargen versuchte nochmal Alles, doch am Ende reichte es zum 4. Sieg  im 4. Spiel für den SV Weissenau.

Insgesamt bot unsere Mannschaft an diesem Tag eine sehr starke Vorstellung und konnte sowohl spielerisch, als auch kämpferisch überzeugen. Letztendlich war der Sieg gegen starke Langenargener verdient, auch wenn wir uns durch eigene Fehler das Leben sehr schwer gemacht haben. Der eiserne Wille das Spiel unbedingt zu gewinnen war jedoch sehr beeindruckend, weshalb das Trainerteam äußerst stolz auf seine Spieler sein kann.

Nächste Woche ist dann die FG Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf zu Gast in Weissenau. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Wir hoffen auf viele Zuschauer.

In Langenargen spielten für den SVW: Patrick Lorenzer (Tor), Benno Möller, Moritz Haga, Andre Campos, Fabien Koch, Jovan Milicevic, David Bichelmaier (C), Michael Kilciksiz, Gregor Weiß, Willi Olenburger, Muhamad Bdiwe, Mohamad Shekho, Constantin Längst und Gabriel Ekincioglu.

post

07.10.2017 D-Jugend beim TSB erfolgreich!

D-Jugend beim TSB erfolgreich!
Das 9er Team unserer D-Jugend durfte heute zum Nachbarschaftsduell beim TSB antreten!
Da die Anreise doch recht kurz war, starteten der Trainer und die Spieler gemeinsam an der
Sporthalle. Der Weg wurde mit dem Fahrrad von allen gemeinsam zurückgelegt und so
konnte das Aufwärmen verkürzt werden!
Leider konnte unsere Mannschaft den Schwung vom Radfahren nicht mit in das Spiel nehmen.
Zu passiv und zu weit weg vom Gegenspieler das war das Fazit der ersten Halbzeit und so gingen
wir mit einer schmeichelhaften 0:1 Führung in die Pause!
Jetzt hatten die Trainer einiges an Gesprächsbedarf!
In der zweiten Hälfte wurde endlich energisch Fussball gespielt! Unsere jungen Spieler kamen
immer besser ins Spiel, übernahmen die Spielkontrolle und jetzt vielen auch die Tore!
Fünf Treffer unseres Teams konnten bejubelt werden.
Der Ehrentreffer für den TSB war reine Kosmetik und änderte nichts an unserem klaren Sieg!
Mit 1:6 konnten wir als  Sieger wieder heimwärts radeln.
Es spielten: Mario Lenz (Tor),Marco Moses, Felix Haag (Kapitän), Lukas Haga, Arthur Rudolphi,
Jonas Freiberger, Etienne Elster, Julian Geßler, Elmedin Ameti, Paul Kugler und Philipp Gabel.